HEXO Corp.

*Disclaimer, dieser Beitrag ist lediglich die Meinung des Autors und keine Anlageberatung. Übernimm Eigenverantwortung, bilde dich weiter aber trage das Risiko des Totalverlustes. Der folgende Beitrag ist keine Kauf/Verkaufsempfehlung*

Heute mal keine Aktienanalyse, sondern lediglich Aktienvorstellung eines gewissermaßen Pennystocks. Gleich vorweg ich bin nicht in diese Aktie investiert. Dennoch in die Cannabisbranche sehr interessant und man sollte definitiv einen Blickdrauf werfen. Also let`s go!

Jahr für Jahr steigt der Konsum und Bedarf an Cannabis, egal in welchen Branchen, ob Medizin, Textilindustrie, Bauwirtschaft, Automobilwirtschaft oder in der Lebensmittelbranche – die Hanfpflanze hat ein gewaltiges Potenzial und alles an der Pflanze kann verwendet werden. Da ist es natürlich keine Überraschung, dass dieser gigantisch große Markt bedient werden muss. Die Big Player sind Canopy Growth (Börsenwert: 11,6 Milliarden Dollar), Tilray (Börsenwert: 9,5 Milliarden Dollar), Aurora Cannabis (Börsenwert: 8,4 Milliarden Dollar), GW Pharmaceuticals (Börsenwert: 4 Milliarden Dollar) und Aphria (Börsenwert: 3,8 Milliarden Dollar). HEXO hat eine Marktkapitalisierung von 548,27 Mio. Euro und ist momentan für einen Kurs von 2,19 Euro je Aktie an der Börse gelistet.

Lustig, dass 4 von 5 der o.g. Cannabisunternehmen aus Kanada kommen, wie unser HEXO. Doch warum nun HEXO und keinen Big Player? HEXO schläft natürlich und arbeitet hart an seinem Burggraben. Anfang Oktober 2018 haben sie ein Joint Venture (= Zusammenschluss von Unternehmen zum Zweck der gemeinsamen Durchführung von Projekten) mit der Brauereigruppe Molson Coors für Getränke und Lebensmittel bekannt gegeben. Im europäischen Markt haben sie Fuß gefasst, als sie mit dem griechischen Med-Cannabis-Unternehmen Qannabos ebenfalls ein Joint Venture eingingen.

Im Jahr 2018 hat HEXO knapp 25.000 kg und 2019 knapp 150.000 kg Cannabis für Mundsprays, Intim-Öle, Softgelkapseln, Verdampfer, Cremes, Lebensmittel und Getränke produziert. Für HEXO spricht außerdem die günstige Bewertung, während man bei Canopy Growth 30.800 US-Dollar je Kilogramm zahlt, zahlt man bei HEXO nur 10.000 US-Dollar.

Hexo Chart

Momentan ist HEXO charttechnisch in einem gefährlichen Bereich, fundamental wird dies mit den letzten Geschäftsberichten gerecht fertig. „Auf nationaler Ebene sind geringere Markteinführungen als erwartet, eine Verzögerung bei der Genehmigung von Cannabisderivaten durch die Regierung und erste Anzeichen von Preisdruck zu spüren. Die Verzögerung bei der Eröffnung von Einzelhandelsgeschäften in unseren wichtigsten Märkten hat dazu geführt, dass der Zugang zu einer Mehrheit der Zielkunden begrenzt war. Darüber hinaus haben regulatorische Unsicherheiten im gesamten kanadischen System und gerichtliche Entscheidungen zur Beschränkung der Verfügbarkeit und der Arten von Cannabis-Derivaten zu einem erhöhten Maß an Unvorhersehbarkeit beigetragen. Infolgedessen zieht HEXO seinen zuvor veröffentlichten Finanzausblick für das Geschäftsjahr 2020 zurück.“ – Quelle: HEXO Investors Relations

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses junge Unternehmen ein sehr großes Wachstumspotenzial mit Ausweitung von Produktion, Joint Ventures und einem breiten Produktportfolio gute Chancen hat am Markt zu bestehen. Es ist eine Spekulation aber wer Lust auf eine Wette hat, hat mit HEXO bestimmt seinen Spaß.

Wie siehst du die Branche? Spekulation oder langfristiges Milliardengeschäft? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s