12. Türchen – Die Lüge vom passiven Einkommen

Hinter Türchen Nr. 12 gehe ich einer gewagten These auf den Grund. Ich behaupte, wer ans passive Einkommen glaubt, wird am Markt nicht lange überleben.

Nein es ist kein Klickbait. Ich bin überzeugt, wer daran glaubt einmal eine Sache zu machen und dann sein ganzes Leben davon leben zu können, hat einen Denkfehler. Die Vorstellung ist natürlich verlockend, dass man einmal einen Samen sät und dann ein gigantischer Baum wächst und man entspannt im Schatten liegen kann. In der Theorie definitiv möglich, die Praxis zeigt jedoch, dass es doch nicht ganz der Wahrheit entspricht. Warum arbeitet noch ein McDonalds CEO Chris Kempczinski wenn doch die Franchisenehmer für ihn arbeiten und er Mieteinnahmen kassiert? Weil das System sonst zusammenbrechen würde. Warum arbeitet ein Divideninvestor an seinem Portfolio, wenn doch die Dividenden einfach so reinsprudeln. Man kann Dividendenaktien kaufen und dann stur liegen lassen, dass ist jedoch nicht mein Stil. Meiner Meinung nach sollte jeder Investor jede Aktie einmal im Jahr auf Herz und Nieren analysieren. Der Aufwand der bei der Kaufanalyse, die regelmäßigen Checks oder Teilnahme an Hauptversammlungen  betrieben wird, sind für mich Anzeichen von aktiver Arbeit. Ich versuche es mir nicht unnötig schwer zu machen, jedoch muss ich etwas tun, damit ich die jeweilige Dividende oder Kursertrag auch verdiene. Nur weil ich nicht aktiv im Unternehmen arbeite, heißt es nicht, dass ich automatisch das ich passives Einkommen generiere. Oder was ist mit Immobilieninvestoren? Auch die müssen nach dem sie eine Immobilie gekauft/gebaut  und dann vermietet haben, weiter daran arbeiten und die ganze Sache verwalten. Die Meteinnahmen sind wie bei McDonalds Resultate von aktiver Arbeit. Zum Schluss möchte ich noch hinterfragen, ob ein MLM Futzi passiv Geld verdient. Ja tut er, nur er. *Smiley

Verabschiedet euch von dem Gedanken ein Leben im passiven Einkommen zu leben. Ihr müsst immer für euer Geld arbeiten. Man kann zwar teilweise wenig Arbeit reinstecken und trotzdem die Früchte ernten, aber ärgert euch nicht wenn die klein und unbefriedigend sind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s